„Beim Stöbern im Internet kam der Hilux von Pier vorbei. Dann folgte ein Besuch bei Twiga Travelcars und der Ball kam wie von selbst ins Rollen. Ehrliche Fachleute, die nicht vor Präzisionsarbeit zurückschrecken. Denn ich bin ein Perfektionist. Oder ein Erbsenzähler, wie manche Leute sagen....“

Der abenteuerlustige Rad- und Kanufahrer hatte sich seine Kindheitsträume Alaska und Sibirien schon erfüllt. Aber im „weiseren Alter“ angekommen, wünschte er sich doch ein bisschen mehr Komfort. „Ich wollte keinen Lastwagen, weil ich dann die schmaleren Wege vermeiden muss und auch Großstädte weniger leicht zugänglich sind. Nein, ich habe mich Hals über Kopf in den Toyota Hilux verliebt.“
Daan ist professioneller Fotograf und liebt es, die Stille aufzusuchen. Um zu schauen, zu fotografieren und dann im Hilux die Bilder in aller Ruhe mit Lightroom zu bearbeiten. „Als ob an diesem ruhigen, versteckten Ort aller Stress von mir abfällt....“

Die Bauzeit bei Twiga verlängerte sich erheblich. Der „virtuelle Campingblock“ im Inneren des Fahrzeugs muss eine bestimmte Mindestgröße haben. Leider fehlten 2 ganze Zentimeter. Dank guter Gespräche zwischen Eigentümer / Fahrzeugbauer / Verkehrsbehörden wurde eine professionelle Muffe angepasst. Schließlich konnte das Fahrzeug nach einigen Problemen übergeben werden. Aber es entsprach dann auch zu 100 % den Wünschen seines neuen Eigentümers - und der Verkehrsbehörden.

“Bijzonder bij de opbouw op een Hilux is het gewicht. Elke schroef en élk stukje hout telt. En als je voldoende grammetjes hebt, dan worden dat kilo’s. En een hoger gewicht betekent minder bagage meenemen. Twiga heeft super lichte panelen mee ontwikkeld die toch een goede isolatiegraad garanderen. Uiteindelijk is de casco opbouw net boven 200 kg uitgekomen en kunnen we voldoende bagage meenemen om toch aan de wettelijke normen te voldoen. En een 4Kw kacheltje garandeert dat we binnen 5 minuutjes in ons T-shirt zitten terwijl het buiten vriest!”

 

Das Reiseziel im April 2019 ist die Mongolei. Auf dem Hinweg wird er von seinem jüngsten Sohn Daan bis nach Teheran begleitet. Unterwegs in die Mongolei nimmt Ehefrau Clarine den Beifahrersitz ein. Und die Rückreise unternimmt er gemeinsam mit seinem ältesten Sohn David. Ein 20-25.000 km langer Familientrip, wie es ihn so schnell kein zweites Mal geben wird, glauben wir. Noch einige zusätzliche Anpassungen, vor allem zum besseren Schutz gegen Frost und dann kann es losgehen. Hoffentlich mit einem Buch oder einer Ausstellung als „Collateral Damage“.

Diesen Post teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Botschafter werden?

Du kannst uns jederzeit unverbindlich anrufen

Copyright © 2019 Twiga Travel Cars
Powered by: Euforiedesign